Glossar - S

S 60 P, S 120 DIS, C 60 D, EN 1047

Prüfklassen; Zahl steht für Prüfzeit, Zusatz für Verwendungszweck (Papier, Disketten, Datenträger)

 

Sabotageüberwachung

Sicherheitstechnische Vorkehrungen, die dazu dienen, solche Manipulationen an Anlagenteilen oder am Leitungsnetz der Anlage zu erkennen, die dazu dienen könnten, den ordnungsgemäßen Betrieb der Anlage zu gefährden.Ein Sabotagealarm sollte für den Betreiber nicht rücksetzbar sein, da in jedem Fall eine Inspektion durch einen Fachmann angeraten ist.

 

Scharfschalten

Man unterscheidet die interne und die externe Scharfschaltung. Bei der internen Scharfschaltung werden die Einbruchmeldergruppen oder ein Teil davon im Alarmfall auf die internen Alarmierungsmittel durchgeschaltet (Anwesenheitssicherung), während bei externer Scharfschaltung alle Einbruch- und Sabotagemeldergruppen zu den externen Alarmierungsmitteln geschaltet sind.

 

Scharfschalteinrichtung

Einrichtungen, die die Ansteuerung von Alarmierungseinrichtungen im Falle einer Meldung freigeben. Einfache Scharfschalteinrichtungen sind Schlüsselschalter und Codetastaturen, höherwertige Scharfschalteinrichtungen arbeiten elektromechanisch (z. B. Blockschloss).

 

Schließcode

Zuhaltungshöhen in Nummern

 

Schließfach

Bankmietfach

 

Schließung ändern

Änderung der mechanischen Schließung bei Schlüsselverlust

 

Schlüssellänge

Gesamtlänge

 

Schlüssellochabdeckung

Staubschutz

 

Schlüsselschalter und Schaltelemente

Die einfachste und preiswerteste Scharfschaltmöglichkeit ist die Verwendung von Schlüsselschaltern. Hier wird ein elektrischer Kontakt mit einem passenden Schlüssel betätigt. In das Schaltelement wird ein handelsüblicher Profilzylinder eingebaut, der nur mit dem zugehörigen Sicherheitsschlüssel geschlossen werden kann.

 

Schlüsseltresor

Zur Aufbewahrung und Kontrolle von Schlüsseln

 

Schubladentresor

Einwurftresor

 

Schwerlastdübel

Spezielles Verankerungselement zur Befestigung von z.B. Tresoren

 

Servicecode

Code, der nicht öffnen kann, aber verschiedene Servicefunktionen aktiviert

 

Sicherheitsklasse, Sicherheitsstufe

Von Prüfinstituten festgelegte Abstufungen

 

Sicherungsbereich

In sich abgeschlossener Teil einer Einbruchmeldeanlage. Ein Sicherungsbereich verfügt über eigene Scharfschalteinrichtungen und kann unabhängig oder in logischer Abhängigkeit zu anderen Bereichen scharfgeschaltet werden. Eine Alarmanlage kann aus einem oder mehreren Sicherungsbereichen bestehen. Ein Sicherungsbereich kann mehrere Meldebereiche umfassen.

 

Sperrelement

Bauteil, das die Betätigung des Riegelwerkes blockiert

 

Spezialbeton

Füllmaterial

 

Sprengstoffsicherung

Lafette oder Schlüssellochfüllstück, das ein Einbringen von Explosivstoffen verhindert

 

Stecher, Stechschloss

Antikes Schloss, bei dem der Schlüssel nicht gedreht, sondern linear eingeführt wird

 

Stiller Alarm

Beim stillen Alarm werden elektronische (Alarmierungs-) Einrichtungen verwendet, die über die Fernsprechleitung oder andere Übertragungswege die Alarmauslösung an Dritte weitermelden, ohne dass der Angreifer hiervon etwas merkt.

 

Stufenfalz

Mehrstufiger Türfalz für bessere Dichtheit und mechanische Stabilität